Das Gründunsteam

Vlnr. Nina Burkhart, Britta Horn, Franziska Hampl, Carina Jablonski, Katrin Adam, Annika Engelke, Axel Burkard; es fehlen Jonas Basselli und Phillip Brückner

Nina

Nina Burkhart

Diplom-Erziehungswissenschaftlerin, Industriekauffrau, Permakulturdesignerin, 5 Kinder (13, 11, 9, 6, 1 Jahre alt).


Meine Motivation: Der alarmierende Zustand unserer Grundschulen: psychische und körperliche Gewalt, unterirdische Lernergebnisse, Überlastung, Zerstörung der Lernfreude etc. in denen der Grund für die Probleme in der Beschulungsmethode selbst zu liegen scheint, lässt mich nicht kalt. Ich will exzellente Bildung in unserem Land wachsen sehen und mit Pioniergeist und Sorgfalt dafür arbeiten. Bildsamkeit fördern und schützen – sehe ich als unsere größte Aufgabe. Insbesondere schon vor der Schulzeit.

Britta

Britta Horn

Staatlich ausgebildete Schauspielerin, Theaterpädagogin, Atem-, Sprach- und Stimm Dozentin und Mutter einer Tochter (6 Jahre).


Meine Motivation: Dass Kinder unsere natürliche Umgebung spielerisch verstehen und mit Eigenverantwortung lernen dürfen. Und diese Erfahrung meiner Tochter und anderen Kindern und Eltern zu ermöglichen, wäre großartig.

Franzi

Franziska Hampl

B.A. Kindheitspädagogin, Leitung des BauernhofWaldkindergartens am Gut Hohenberg in Queichhambach, Mutter von einem Sohn (2 Jahre alt).


Meine Motivation: Meine Vision ist die Weiterführung des pädagogischen
Konzeptes unseres Kindergartens, mit den Entwicklungs- und
Lernumgebungen Bauernhof und Wald, in eine Grundschule.

Carina

Carina Jablonski

Staatlich anerkannte Erzieherin, Mitarbeiterin im Bauernhof-Waldkindergarten am Gut Hohenberg.

Meine Motivation: Ich bin der Meinung, dass eine natürliche Umgebung, wie der Wald und der Bauernhof, perfekte Orte für kindliches Lernen sind. Eine Bauernhof-Waldschule ist für mich der Inbegriff für „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ und heute wichtiger als je zu vor.

katrin 1

Katrin Adam

Bachelor of Arts der Sozialen Arbeit B.A., zwei Kinder (6 und 2 Jahre alt).

 

Meine Motivation: Der Besuch meines Sohnes im Bauernhof- Waldkindergarten Queichhambach zeigt mir, wie wenig (Vorgegebenes) Kinder brauchen um sich gesund und individuell zu entwickeln. Ein Wald, ein Bauernhof, einfach die Natur und eine vertrauensvolle Begleitung schaffen einen Rahmen, in dem kindliche Entwicklung und Lernen nicht zur Mammutaufgabe Erwachsener, sondern zum täglichen Selbstverständnis des Kindes werden.

Annika

Annika Engelke

Gymnasiallehrerin mit den Fächern Französisch und Biologie, Lehrerfahrung an einem staatlichen Gymnasium und an der Montessorischule Landau, Mutter von zwei Kindern (4 und 7 Jahre alt).


Meine Motivation: Ich möchte meine Erfahrungen als Lehrerin und Mutter einbringen, um eine Schule mitzugründen, die mit meinen Überzeugungen übereinstimmt. 

Axel

Axel Burkard

Im Bachelor ökologische Agrarwissenschaften, Juniorchef des landwirtschaftlichen Betriebes Gallowayzucht „Am Adelberg“ auf dem Josefshof.

 

Meine Motivation: Die gesellschaftlichen Entwicklungen, hin zu einer Vereinheitlichung und Ökonomisierung von „Leben“, ließen in mir den Wunsch nach Inklusion, Intergeneration und Vielfalt auflodern, nach deren Maxime „Lebenslanges Lernen“ ich einen Mehrgenerationenhof mitgestalten möchte. Die Bauernhof- Waldschule ist das Fundament der erzieherischen Gemeinschaft („pädagogischen Provinz“) und stärkt die Gesellschaft von Morgen. 

jonas

Jonas Basselli

Grundschullehrer an der Montessorischule Landau, Vater von zwei Kindern

Meine Motivation:
Das Gründungsteam hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen Lernort zu gestalten und gemeinsam mit den Lernbegleiter:innen, den Kindern und deren Eltern (Großeltern) zu entwickeln. Das zugrundeliegende Konzept orientiert sich an den Grundbedürfnissen, den Interessen und der Lebenswirklichkeit von Kindern und stellt sowohl die individuelle Entwicklung, als auch jedes einzelne Potential eines Kindes als zentrales Merkmal in den Mittelpunkt. Dieser, auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Blick auf die Entwicklung der Kinder, dient für mich schon immer als Ausgangspunt für ein lebenslanges Lernen mit Begeisterung und ist für mich ein großer Schritt in Richtung einer enkeltauglichen Gesellschaftsentwicklung. Es zählt für mich aktuell zu den wertvollsten und sinnerfüllendsten Dingen, mich aktiv daran zu beteiligen, Kindern einen solchen Lernort zu ermöglichen.

 

Logo rund 1

Phillip Brückner

Papa von drei Kindern

 

Meine Motivation: