Der Weg zur Freien Bauernhof- Waldschule Südpfalz

Ende des Jahres 2018 haben sich Eltern mit dem gemeinsamen Ziel zusammengefunden eine freie Alternativschule zu gründen. Unsere Elterninitiative wurde von Eltern gegründet, die mit ihren Kindern etwas Besonderes erleben durften. Unsere Kinder besuchen den Bauernhof- Waldkindergarten in Queichhambach. Von ihrem zweiten bis zum sechsten Lebensjahr leben die Kinder dort im Rhythmus der Jahreszeiten und erleben hautnah das Bauernhofleben. Freies Spiel innerhalb klar abgesteckter Grenzen ermöglicht große Freiheit und Kreativität, fordert allerdings auch Eigenverantwortung und Konfliktfähigkeit.  

 

 

 

 

Es ist beeindruckend zu sehen, wie viele Kenntnisse über Natur und Landwirtschaft sich die Kinder aneignen und wie zudem ihre Sinne geschärft werden und sie sich viele praktische Fähigkeiten aneignen. Im Verlauf der Jahre entsteht so ein großer Respekt vor dem Leben und der Natur, die ihr und unser Lebensraum ist. Als Eltern stehen wir voll und ganz hinter dem Konzept des Bauernhof- Waldkindergartens und wünschen uns daher eine Fortführung dieser konzeptionellen Basis im Grundschulbereich.

Der Übergang in die Grundschule stellt für die Kinder des Waldkindergartens einen besonders großen Schritt dar, den sie aber meistens problemlos meistern, was die vielen positiven Rückmeldungen der GrundschullehrerInnen bestätigen.  Hier liegt also nicht unsere primäre Motivation. Vielmehr wünschen wir uns als Eltern eine Weiterführung der bewährten Elemente des Bauernhof-Waldkindergartens, ergänzt durch reformpädagogische Ansätze, damit die Kinder kontinuierlich vom Kindergarten in die Grundschule übergehen können ohne dabei, die bewährten und ihnen vertrauten Elemente (Wald, Bauernhofleben, freies Spiel) missen zu müssen. Wir sind überzeugt davon, dass auch das theoretische Lernen von der Einbettung in diese lebendige Situation nur profitieren kann und zudem auf der psychosozialen und motorischen Ebene einen großen Mehrwert bringt.

„Wir brauchen Beziehungen in den Schulen und eine Potentialentfaltungskultur und nicht eine Ressourcenausnutzungskultur“ ​

Renz-Polster, Herbert, Hüther, Gerald "Wie Kinder heute wachsen"